Dessert aus Glück


Dessert aus Glück

Das Geschmackslabor kreiert ein köstliches Dessert mit einer Marmelade unseres Kunden.

Köstliches aus der Feder von Geschmackslabor Küchendirektor Thomas Langerbeck.
Zur Nachahmung unbedingt zu empfehlen!


Sachertorte im Glas mit Göbbers Aprikosenmarmelade

Weckglas mit Deckel ca. 250 ml oder Marmeladenglas von Firma Göbber gefüllt mit dunklem Biskuitboden, luftiger Schokoladenmousse, Aprikosenmarmelade von Göbber, Zartbitter – Ganache und Biskuitboden-Bröseln

Auf geht’s … mit Part I: Mousse von dunkler Schokolade für die Sachertorte im Glas

Für 10 Gläser

  • 250 g Zartbitterschokolade
  • 2 Eier (M)
  • 500 ml Schlagsahne
  • 4 Esslöffel gehackte Schokolade

Bitte keinen Zucker für die Mousse verwenden, weil die leckere Süße von der später verwendeten Göbber-Aprikosenmarmelade ausreicht.

Zubereitung der dunklen Mousse

Schokolade mit einem Messer auf einem Brett hacken. Je kleiner sie gehackt wird, desto schneller schmilzt sie über dem Wasserbad.

Schokoladenstücke in einer Schüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen, dabei ab und zu mit dem Teigspatel umrühren, so schmelzen sie noch schneller.

Eier in einer Schüssel über einem kochenden Wasserbad mit einem Schneebesen 20–30 Sek. schaumig aufschlagen, dabei ständig rühren, damit sie nicht stocken.

Eischaum vom Wasserbad heben und die flüssige Schokolade einrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Schlagsahne halb steif schlagen und mit einem Teigspatel vorsichtig unter die Schokocreme heben, bis beides gerade gleichmäßig miteinander vermischt ist.

Fertige Schoko-Mousse am besten in eine breite flache Schale füllen, so können schöne Nocken abgestochen werden. Mousse abgedeckt mind. 3 Std. kaltstellen.

Auf geht’s … mit Part II: Zartbitter-Ganache zum Befüllen der Sachertorte im Glas

Für 10 Gläser

  • 150 g Sahne
  • 100 g Zartbitterschokolade
Zubereitung

Schokolade in Stücke brechen oder klein hacken. Sahne in einem Topf aufkochen lassen und anschließend den Topf vom Herd ziehen.

Schokolade hineingeben und mit einem Schneebesen gründlich verrühren, bis sich alle Stücke aufgelöst haben.

Die Ganache anschließend umfüllen und abgedeckt im Kühlschrank abkühlen lassen, bis die Ganache auf Kühlschranktemperatur kommt.

Mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine mit Schneebesen aufschlagen bis die Creme steif ist.

Die Ganache kann nun als Tortenfüllung verwendet werden und ist gekühlt etwa 2-3 Tage haltbar. Für die Verwendung als Pralinenfüllung wird die Ganache nicht mit dem Handrührgerät aufgeschlagen. Somit ist sie bis zu 2 Wochen gekühlt haltbar.

Auf geht’s … mit Part III: Dunkler Biskuitboden für die Sachertorte im Glas

Zutaten: für einen runden Biskuitboden mit 26 cm Durchmesser

  • 2 Eier (M) getrennt
  • 2 EL lauwarmes Wasser
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 60 g Mehl Type 405
  • 1 EL Kakao (15 g)
  • 25 g Speisestärke
  • 1 gestrichener TL Backpulver
Zubereitung des Biskuitbodens

Für die Zubereitung von diesem Rezept werden zuerst alle benötigten Zutaten gewogen und bereitgelegt. Der Backofen wird auf 180° vorgeheizt.

Mehl, Kakao, Speisestärke und Backpulver in einer Schüssel miteinander vermischen.
Eine runde oder viereckige Kuchenform nur auf dem Boden mit etwas Fett bestreichen, darüber ein in der Größe passendes Stück Backpapier legen.

Die Eier trennen und Eidotter und Eiweiß in zwei verschiedene Rührschüsseln getrennt geben.
Eiklar und eine Prise Salz mit den Rührstäben des elektrischen Handmixers zu festem Eischnee rühren. Danach mit den benutzten Rührstäben weiter arbeiten und
Eidotter zusammen mit 2 EL lauwarmem Wasser mit den Rührstäben auf höchster Stufe ca. 1 Minute gut schaumig aufschlagen.

Nach und nach den Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und weiter zu einem dickschaumigen, hellen Eidotterschaum rühren. Den Mixer ausschalten und mit einem herkömmlichem Rührlöffel weiterarbeiten.



Das Mehl-Kakao-Gemisch durch ein Sieb auf den Eierschaum sieben.
Etwa die Hälfte des Eischnees darüber geben und mit dem Rührlöffel unterheben.
Den restlichen Eischnee hinzugeben und einen luftigen Biskuitteig herstellen.

Den Teig sofort auf das mit Backpapier ausgelegte Kuchenblech aufstreichen und im vor- geheizten Backofen, in der Mitte der Backröhre stehend, mit Ober/Unterhitze etwa 20 – 25 Minuten backen.



Den dunklen Biskuitboden kurz auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.
Den Formring entfernen und den Boden auf den mit einem frischen Stück Backpapier oder einem Küchentuch ausgelegten Kuchenrost stürzen.

Das mitgebackene Backpapier zügig von dem noch warmen Kuchenboden abziehen und entsorgen.



Den dunklen Biskuitboden auskühlen lassen und als Grundlage verwenden.

Fertigstellung:

10 Weckgläser mit dem ausgestochenen Biskuitboden belegen.

Die dunkle Schokoladenmousse (ca. 100g) mit Hilfe von einem Spritzbeutel auf den Boden geben.

2 Teelöffel von der Göbber Aprikosenmarmelade auf die Mousse streichen.

Mit Hilfe eines Papier-Spitzbeutels die Schokoladen-Ganache „tupfenweise“ auf die Aprikosenmarmelade spritzen.

Zum Schluss aus den „Überbleibseln“ des dunklen Biskuitbodens kleine Brösel erstellen und als Garnitur ganz oben auf die Füllung des Weckglases geben.

Auf zum Glück…

Es gibt 1 Kommentar

Add yours